VERSICHERUNGSMANAGER.COM
IHRER SICHERHEIT ZULIEBE
    HOME SITEMAP KONTAKT IMPRESSUM HILFE  
 
  

Die Privathaftpflichtversicherung

Wie der Name schon sagt, leistet diese Haftpflichtversicherung bei Schäden, die Sie einem Dritten außerhalb Ihrer beruflichen Tätigkeit zufügen. Dies können sehr wohl auch Schäden an Ihrem Arbeitsplatz sein, z.B. das Kleid, das Sie Ihrer Kollegin mit Ihrem Kaffee ruinieren. Die Schäden dürfen jedoch nicht durch Ihre berufliche Aufgabe als solches entstanden sein. (zu Ihrer Beruhigung: für solche Fälle ist Ihr Arbeitgeber in der Regel versichert, so dass Sie sich da keine Sorgen machen müssen).

Es muss ein schuldhaftes Verhalten vorliegen

Folgende Situation: Ihr Spülkasten ist undicht und über viele Tage fließt ein hauchdünner, erst aus ganz kurzer Entfernung zu sehender Wasserstrahl an der Wand herab und versickert an einer undichten Stelle zwischen Wand und Fliesen in Ihrem Boden. Das bekommen Sie solange nicht mit, bis der Bewohner unter Ihnen eines Tages aufgeregt vor der Tür steht, weil Ihn der Putz von seiner Decke auf der Toilette fast erschlagen hätte. Sie haben idealer Weise ein gutes Verhältnis zu diesem Menschen, freuen sich, dass er noch lebt und fühlen sich moralisch verpflichtet, ihm seinen Schaden zu ersetzen. Sie melden den Schaden Ihrer Haftpflichtversicherung – und die will nicht leisten. Warum?  „Weil Versicherungen nie leisten wollen“, höre ich jetzt einige sagen. Da ist zwar ein Körnchen Wahrheit dran, trifft aber den Sachverhalt nicht. Nein, die Versicherung leistet nicht, weil Sie keine Schuld an dem Schaden trifft – obwohl es Ihr Spülkasten war: Der Wasserstrahl war so dünn, dass er Ihnen bei Einhaltung der normalen Sorgfalt nicht auffallen konnte! Ohne ein schuldhaftes Verhalten kann aber auch niemand von Ihnen Schadenersatz verlangen – auch der Nachbar nicht. Egal wie stark Sie sich moralisch verantwortlich fühlen.

Die Haftpflichtversicherung aber soll nicht Ihr Gewissen beruhigen sondern schuldhaft verursachte Schäden regulieren. Dazu prüft die Versicherung anhand des Fragebogens, den Sie zugeschickt bekommen, wenn Sie einen Schaden melden, ob Sie überhaupt für den Schaden verantwortlich sind. Und wenn Sie es nicht sind, ist es auch die Aufgabe der Versicherung, unberechtigte Ansprüche (zur Not auch gerichtlich) abzuwehren. Daher kann es Sie auch in Teufels Küche bringen, wenn Sie sofort Ihre Schuld einräumen. Das spricht zwar für Ihr Verantwortungsbewusstsein, aber es kann sein, dass Sie dabei wichtige Punkte übersehen und Sie juristisch gar nicht schuld sind.

Besonders häufig tauchen solche Problematiken bei von Kindern verursachten Schäden auf, wenn es um die Aufsichtspflichtverletzung (=> Link) geht.

 

Privathaftpflicht jetzt online abschließen und sparen!

 

Weitere Einschränkungen

Die meisten Versicherungen leisten auch nicht bei Gefälligkeiten oder geliehenen Sachen. Wer Sie um einen Gefallen bittet (auch gegen Geld), kann Sie nicht haftbar machen, wenn dabei etwas schief geht und wer etwas ausleiht bekommt in der Regel auch keinen Schadenersatz. Auf diesem Weg sind auch zu viele Werkzeugkeller und Ähnliches ‚saniert’ worden.

Bevor Sie eine Haftpflichtversicherung abschließen gehen Sie noch mal in sich und überlegen, ob Sie vielleicht ein etwas ‚ausgefallenes’ Hobby wie Segeln, Jagen, Reiten, Radrennen fahren, Modellflug oder sonstiges haben und sagen dies auch dem Berater, wenn der nicht eh danach fragt. Für solche Hobbies benötigen Sie nämlich aufgrund des höheren Risikos oft eine separate Haftpflichtversicherung. Wenn Sie Ihrem Hobby in einer organisierten Form, also einem Verband oder Verein, nachgehen, erkundigen Sie sich dort auch nach speziellen Deckungskonzepten. Oft gibt es dort genau für diese Belange abgestimmte Versicherungen.

Was ist eine Exzedentendeckung?

Ich ziehe mit meinem Freund/ meiner Freundin zusammen und wir haben beide eine Haftpflichtversicherung. Was tun?

Was verbirgt sich unter der Aufsichtspflichtverletzung bei Kindern?