VERSICHERUNGSMANAGER.COM
IHRER SICHERHEIT ZULIEBE
    HOME SITEMAP KONTAKT IMPRESSUM HILFE  
 
  

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W X Y  Z


Rechnungszins

Der Rechnungszins hat eine grosse Bedeutung für die Kalkulation der Lebensversicherungsbeiträge. Bei der Lebensversicherung schreibt der Rechnungszins die Mindestverzinsung der Deckungsrückstellungen vor. Der Rechnungszins muss so festgelegt sein, dass er auch in Phasen von niedrigen Kapitalmarktzinsen erwirtschaftet werden kann. Erst dann ist die Vertragserfüllung gewährleistet.

Rendite

Die Rendite ist der Begriff für die Gesamtverzinsung des eingesetzten Kapitals. Will man die Rendite einer Lebensversicherung beurteilen, sollte man Werte aus der Vergangenheit und aus der Zukunft betrachten. Auch kann der wirtschaftliche Wandel die Rendite beeinträchtigen.

Rentenreform

Die Rentenreform ist eine Gegenmassnahme für die steigende Rentenbelastung. Heute finanzieren noch zwei Erwerbstätige einen Rentner, in 30 Jahren jedoch steigt die Belastung so stark an, dass ein Erwerbstätiger einen Rentner finanziert. Die Rentenreform beinhaltet nun, dass statt den Bruttolöhnen die Nettolöhne die Grundlage für die gesetzlichen Altersrenten bilden. Ausserdem verlängert die Rentenreform die Erwerbsdauer langsam auf das 65. Lebensjahr, wobei sich bei vorzeitiger Pensionierung die Rente verringert.

Rentenversicherung

Siehe Leibrente.

Restschuldversicherung

Die Restschuldversicherung ist eine Sonderform der Risikoversicherung. Die Restschuldversicherung bietet Schutz vor Nichterfüllung der Zahlungsverpflichtungen. Die Beitragshöhe der Restschuldversicherung hängt ab von der zu sichernden Hypothek und von der Kredithöhe.

Risikobeitrag

Der Risikobeitrag ist der Betrag der übrigbleibt, wenn man die Kosten für die Schadensbegleichung abzieht.

Risikoversicherung

Bei der Risikoversicherung spricht man auch von der kurzen Todesfallversicherung, da sie nur im Todesfall ausgezahlt wird. Bei der Risikoversicherung wird kein Kapital gebildet. Die Risikoversicherung ist in erster Linie dafür da sicherzustellen, dass finanziellen Verpflichtungen nachgegangen werden kann.

Risikozuschlag

Der Risikozuschlag muss vom dem Versicherungsnehmer gezahlt werden, bei dem ein höheres Versicherungsrisiko besteht. Der Risikozuschlag ist z.B. in der Unfallversicherung bei Personen die besonders gefährliche Sportarten betreiben weit verbreitet.

Rückdeckungsversicherung

Siehe Betriebliche Altersversorgung.

Rückgaberecht

Das Rückgaberecht beinhaltet das Recht, Anteile jeden Tag zum gegenwärtigen Rücknahmepreis an die Fondsleitung zu veräussern.

Rückkauf

Der Rückkauf beinhaltet für den Bezugsberechtigteten das Recht eine Lebensversicherung vor Vertragsende ganz oder zum Teil aufzulösen.

Rückversicherung

Die Rückversicherung ist zur Entlastung des Erstversicherers da. Bei der Rückversicherung wird ein Teil des Risikos auf einen Rückversicherer übertragen. Diese Rückversicherung ist nur gegen die Zahlung sogenannter Rückversicherungs-Beitäge abzuschliessen.


A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W X Y  Z