VERSICHERUNGSMANAGER.COM
IHRER SICHERHEIT ZULIEBE
    HOME SITEMAP KONTAKT IMPRESSUM HILFE  
 
  

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W X Y  Z


Kapitalanlage

Versicherungsnehmer leisten Beiträge an Versicherungsunternehmen in Form einer Kapitalanlage. Die Versicherungsgesellschaft hat diese Kapitalanlagen sowohl sicher als auch rentabel anzulegen. Die Kapitalanlage erfolgt i.d.R. in Form von Darlehen, Wertpapieren und Grundbesitz. Die erzielten Erträge stellen eine Überschussbeteiligung dar, an der die Versicherungsnehmer zum grössten Teil beteiligt sind.

Kapitalbildende Lebensversicherung

Die Kapitalbildende Lebensversicherung heisst auch gemischte Lebensversicherung. Die Kapitalbildende Lebensversicherung ist die üblichste Form der Lebensversicherung und hat den Vorteil, dass sie zweifache Sicherheit bietet. Sie sorgt sowohl für den Todesfall vor, als auch für den Erlebensfall. Die Höhe des bei der Kapitalbildenden Lebensversicherung frei werdenden Kapitals hängt ab von Laufzeit, Beitrag, Eintrittsalter und Geschlecht. Meist laufen Kapitalbildende Lebensversicherungen 12 Jahre, da dies steuerliche Vergünstigungen bietet.

Kapitaldeckungsverfahren

Das Kapitaldeckungsverfahren wird auch Umlageverfahren genannt. Beim Kapitaldeckungsverfahren bildet jeder für sich selbst Kapitalanlagen. Beiträge werden angespart und später als Rente oder Kapital ausgezahlt. Das Kapitaldeckungsverfahren wird grundsätzlich bei der beruflichen Vorsorge angewendet.

Kapitalerträge

Kapitalerträge bestehen aus den Kapitalerträgen eines Geschäftsjahres, dem Vortrag aus dem Überschuss des Vorjahres und dem Währungs- und Kapitalgewinnen. Kapitalerträge werden durch Zinsen, Währungs- und Kapitalverluste und Abschreibungen geschmälert.

Kapitalertragssteuer

Die Kapitalertragsteuer schmälert die Zinserträge von Kapitalversicherungen, die weniger als 12 Jahre laufen. Ist dies der Fall, so wird die Kapitalertragssteuer direkt vom Versicherungsunternehmen an das Finanzamt abgeführt.

Kaskoversicherung

Unter die Kaskoversicherung fallen die Versicherung von Baugeräten und Fahrzeugschäden.

Kinderrente

Anspruch auf die Kinderrente haben leibliche und adoptierte Kinder, Pflegekinder und ganz oder überwiegend unterhaltene Stiefkinder.

Kollektivversicherung

Die Kollektivversicherung versichert eine Gruppe von Personen oder Objekten, die zusammen in einem Vertrag stehen. Bei der Kollektivversicherung erfolgen Abschluss-, Inkasso-, Prämien- und Vertragspflege mit der Kollektivvertretung. Am häufigsten treten Kollektivversicherungen in Form von Unfall- und Krankenversicherung sowie von Kollektiv-Lebensversicherung/Pensionskasse auf.

Kompositversicherer

Kompositversicherer sind Versicherungsgesellschaften, die unterschiedliche Schadenversicherungen anbieten.

Kostenquote

Die Kostenquote gibt das Verhältnis der Kosten zu den Einnahmen im Betrieb in Prozent an. Die Kostenquote wird auch Kostensatz genannt.

Kündigung, ausserordentliche

Die ausserordentliche Kündigung ist möglich bei einem Schadensfall, einer Beitragserhöhung oder bei Fortfall des versicherten Risikos. Bei der ausserordentlichen Kündigung sind die jeweiligen Kündigungsfristen zu beachten.

 

Kündigung, ordentliche

Die ordentliche Kündigung ist die Kündigung innerhalb der jeweils vorgeschriebenen Fristen. Die ordentliche Kündigung kann grundlos erfolgen, wenn sie sich an die Kündigungsfristen hält.


A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W X Y  Z